Frage: Ich bin ein Knabe, 11 Jahre alt. Mein Lehrer steckt mir seit einiger Zeit Zettel zu, wo steht, "schönes Wochenende" oder "du bist ein lieber Schüler". Ich weiss nicht, ob er mich anmachen will. Ich habe ein wenig Angst vor ihm, denn er ist manchmal sehr streng und aggressiv.


Antwort: Versuche durch Beobachtung herauszufinden, ob der Lehrer auch anderen Schülern / Schülerinnen Zettel zusteckt. Auf jeden Fall ist so eine "Pädagogik" nicht üblich und nie ohne Absichten.

Das der Lehrer manchmal mit dir vor allen Schülern streng und aggressiv ist, zeigt auch dass er ein "Ziel" hat. Wenn du schreibst, du hättest Angst vor ihm, kann es sein dass das ein Ziel ist. Wenn er dir die Zettel auch vor allen Schülern aushändigt, so wie er es mit der Aggression macht, wäre es für dich kaum ein Grund anzunehmen, dass er dich "anmachen" will.

Dass er aber gerade die netten Sachen heimlich macht (Zettel zustecken), zeigt, dass er sein Tun nicht vor den Schülern offen zeigen kann. Es zeigt auch dass deinem Lehrer klar ist, dass er etwas problematisches mit dir vorhat, sonst würde er dir die Zettel in aller Öffentlichkeit aushändigen.

Wir möchten deinem Lehrer nicht ohne genauere Kenntnisse etwas unterstellen, bitten Dich aber ihm gegenüber Distanz zu wahren. Das Beste ist, wenn du das mit den Zetteln deinen Eltern sagst. Bitte aber deine Eltern darum, die Sache nicht an die "grosse Glocke" zu hängen, sonst wirst du womöglich von deinen Mitschülern ausgelacht oder gemieden. Sag deinen Eltern, sie sollen mit deinem Lehrer reden und ihn bitten damit aufzuhören.

Weiter sollten deine Eltern, nach dem Gespräch mit dem Lehrer, die Schulkommission über das Gespräch informieren. Diese werden dann die Angelegenheit mit Fachpersonen besprechen. Die Fachpersonen können dann der Schulkommission Vorschläge machen wie es weitergehen soll. Alles kann so in Ruhe aufgeklärt werden. Es kann dann soweit kommen, dass sich der Lehrer für eine Gesprächstherapie erwärmen lässt. So wird ihm geholfen.

Geholfen wird so auch den Schülern und der Schule, indem die Schüler vor Übergriffen geschützt werden und die Schule ihren guten Namen behalten kann. Viel Glück.

● Sorgentelefon für Kinder ● 0800 55 42 10 ● www.sorgentelefon.ch ●